Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Gasdruckfedern


Gasdruckfedern

Eine Gasdruckfeder (Gasfeder - Stickstoffzylinder) besteht aus einer Kolbenstange, die sich in einem unter Druck stehenden geschlossenen Zylinder bewegt. Die Kolbenstange hat einen Kolben am Ende, der ein herausgleiten aus dem Zylinder verhindert und der die Kolbenstange führt. Der Weg, den der Kolben im Zylinder von der Kolbenstange bei einem Hin-und Hergang zurücklegt, wird als Hub bezeichnet. Die Kraft der Gasdruckfeder errechnet sich aus Querschnitt der Kolbenstange mal dem Druck im Zylinder. Je höher der Gasdruck desto höher die Kraft des Zylinders.

Die Befüllung mit unbrennbarem Stickstoff hat den Vorteil, dass die relativ großen Gasmoleküle besser von der Dichtung am Entweichen aus dem Zylinder gehindert werden können. Ein im Zylinder vorhandenes Öl dient zur Dichtung und Schmierung.

Der Kolben hat eine voreingestellte Drosseldüse, die den Stickstoff von einer zur anderen Seite des Kolbens passieren lässt. Allerdings lässt sich die Drosseleinstellung nur in Gross- serien verändern.

Unser Gasdruckfedern Sortiment umfasst Gasdruckfedern mit Anschlussgewinde, Gasdruckfedern mit geschweißten Augenenden, Gasdruckfedern Enden und Gasdruckfedern Befestigungen.

Gasdruckfeder Anwendungen

Gasdruckfedern werden häufig im Automobilbereich eingesetzt. Brauchen Sie eine geeignete Gasdruckfeder für die Heckklappe Ihres Autos? Da es eine unüberschaubare Menge von Autos und Fahrzeugen und deren Variationen gibt, können wir die Gasdruckfedern leider nicht direkt zuordnen. Geben Sie folgende Daten in unsere Tabelle ein, um die gesuchte Gasdruckfeder oder eine Alternative zu finden mit evtl. etwas kürzerer Länge, so dass die Haube oder Klappe einige Grad weniger öffnet:

  • Kolbenstangendurchmesser mit entsprechendem Gewinde
  • Zylinderdurchmesser
  • ausgefahrener Länge / Hub
  • Druckkraft in Newton bzw. Angabe in kg alles in der Regel auf dem Zylinder eingraviert
  • Anschlussgewinde / Endstück

 Wenn Sie Endstücke mitbestellen möchten, beachten Sie die Abmessung in mm der am Fahrzeug angebrachten Verbindung (Kugel).

Gasdruckfedern werden auch für die Ausbalancierung von Türen, Klappen und Hauben eingesetzt. Gasdruckfedern unterstützen die Muskelkraft, um Türen, Klappen und Hauben kontrolliert schließen zu können. Gasdruckfedern werden auch für Wohnmobilbetten und -Fenster eingesetzt, wie auch in der Möbelindustrie, im Schiffbau, in der Landwirtschaft, in der Lebensmitteltechnik und in der Medizintechnik.

 

Montage der Gasdruckfeder (Gasfeder)

Die Kolbenstange der Gasdruckfeder (Gasfeder) sollte sich im Ruhezustand in der Regel unten befinden, da durch das im Zylinder vorhandene Öl an der Dichtung und der Führung eine längere Lebensdauer erreicht wird. Der minimale Winkel zur Waagerechten, bei Ruhestellung, sollte 30° betragen, mit der Kolbenstange nach unten. Dieses gilt auch für die Aufbewahrung (Lagerung) von Gasdruckfedern. Auf Wunsch, können wir Gasdruckfedern für Serien liefern, die durch spezielle Fettfüllungen einen waagerechten Einbau der Gasdruckfeder zulassen. Gasdruckfedern sind für eine Umgebungstemperatur von -30°C bis +80°C geeignet und haben je nach Temperatur (Gasausdehnung) eine unterschiedliche Kraft. Radialkräfte (quer zur Kolbenstange) sind zu vermeiden. Führen Sie keine Fett- oder Ölschmierung der äusseren Kolbenstange durch.Die Kolbenstange frei von Schmutz und Staub halten. Zur Reinigung keine Öle oder Lösungsmittel verwenden. Um nicht immer wieder die Fett- und Ölmengen am Ende der Hubwege zu bewegen sollte nur 90% des kompletten Hubes ausngenutzt werden. Kugelenden sind für die Kraftübertragung die geeigneten Bauformen und erlauben eine Winkalabweichung von ca. 20° bzw. 10° an der Sicherung der Kugel, von der Nullstellung. Bei Einsatz von Gabel- oder Augenenden sollte radiales Spiel vorgesehen werden.