Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Wo ist der Vorteil bei der Keramikdruckfeder?

Federanwendungen im Hochtemperaturbereich?

Federanwendungen in starken Säuren?

Keramikfeder

 

Die Lösung:

Federn aus Keramik

Produziert durch die Firma NHK Yokohama Japan

 

Warum Keramik:

 

Hochhitzebeständig verschleißfest unmagnetisch

Korrosionsresistent hochisolierfest

 

Siliziumnitrid hat exzellente Eigenschaften

  • Siliziumnitrid verdichtet sich beim Übergang von der Alpha- in die
    Beta-Phase
  • Durch diesen Prozess entstehen stangenförmige
    Gefügestrukturen
  • Diese Strukturen ergeben die Festigkeitseigenschaften von Siliziumnitrid

Vergleichstabelle für Physikalische Eigenschaften von verschiedenen Werkstoffen

Werkstoff

Siliziumtrid

PSZ

AISI304

INCONEL 718*

Spezifisches Gewicht

3,2-3,25 6,05-6,1 7,93 8,19

Härte (Gpa)

16-19 13-15 3,6-5,3 3,7-4,0

Young-Modul (Gpa)

275-295 186-196 196 200

Schubspannung (Gpa)

110-117 73-78 79 77

 

Bei Raumtemperatur

* basiert auf der Broschüre veröffentlicht durch:

The International Nickel Company, Inc.

 

Keramik1

 

Festigkeit bei Hochtemperaturanwendung

  • Die Festigkeit von Keramikfedern bleibt konstant im Temperaturbereich zwischen Raumtemperatur und 1000° Celsius
  • Weiterhin bleibt die Festigkeit, mit einer Fehlerhäufigkeit von 0,1%, auf einem Niveau von 200MPa bei einer Temperatur zwischen Raumtemperatur und 1200° Celsius
  • Sogar nach Ermüdungstests wurden bei einer Temperatur von 900° Celsius keine Deformationen festgestellt
  • Um eine Setzung bei sehr hohenTemperaturen zu vermeiden, sollte bei 1200°C nur 80% des verfügbaren Federweges ausgenutzt werden


    Keramik2